• Behandlungsspektrum

Digitale Behandlung und CEREC

Unsere Welt verwendet immer mehr digitale Anwendungen, so auch die Zahnmedizin. Digitale Bilddarstellung und Herstellungsverfahren ermöglichen ein präzises und schonendes Arbeiten, wie es früher kaum möglich war: Prozesse lassen sich darstellen, die man zuvor nur schwer bildhaft erfassen konnte, computergesteuerte Geräte arbeiten auf tausendstel Millimeter genau. Die Zahnmedizin hat dadurch Fortschritte gemacht, die Sie als Patient als einen neuen Komfort geniessen. Wir möchten, dass immer mehr unangenehme Behandlungsphasen mit moderner Technik ersetzt werden.

Digitale Verwaltung

Um uns vermehrt Ihnen widmen zu können, haben wir die Verwaltung bereits 2013 auf digitales Arbeiten umgestellt. Wir führen keine Karteikarten mehr, der Schriftverkehr kommt weitgehend ohne Papier aus. Dies ermöglicht uns, schnell und effizient mit unseren Kollegen und dem Dentallabor zusammenzuarbeiten. Unnötiger Verwaltungsaufwand fällt dadurch weg. Zudem schonen wir Ressourcen. Kaum jemand  weiss, dass jede nicht ausgedruckte Seite Papier 250 ml Wasser, 5 g CO2, 15 g Holz und 50 Wh Energie spart.
Das ist unser Beitrag zur Nachhaltigkeit.

Digitale Planung

Digitalisierung hilft uns auch bei der Behandlungsplanung. So können wir bei der INVISALIGN-Behandlung bereits in der Planungsphase mittels Computersimulation zeigen, wie Ihre Zähne nach der kieferorthopädischen Korrektur aussehen werden. Im Bereich ästhetischer Zahnversorgungen probieren wir mit unseren Patienten zusammen auf Fotos aus, wie die neue Versorgung, zum Beispiel ein Veneer (Facette), zu Ihnen passt oder verändert werden muss. So ist es noch vor der eigentlichen Behandlung, dem beschliefen der Zähne, möglich, das neue Lächeln anzuprobieren.

Digitale Behandlung

Unser Ziel ist es deshalb, uns stetig zu verbessern und die Praxis auf dem neuesten Stand der Technik zu halten. So war es 2013 selbstverständlich, auf die neueste digital gesteuerte Röntgenapparatur umzustellen. Sie benötigt bei Aufnahmen nur noch 10% der früheren Strahlendosis, bei wesentlich verbesserter Darstellung.

Seit über 10 Jahren stellen wir Kronen und Brücken abdruckfrei her. Hierbei erfassen wir die Einzelheiten der Zähne, aber auch ganze Kieferbereiche, mithilfe einer Digitalkamera. Nach  3-dimensionalem Abtasten (dem sogenannten 3D-Scan) senden wir die erfassten Daten auf sicherem, mehrfach verschlüsseltem Weg zum zahntechnischen Labor. Dort wird anhand der  Daten eine rein keramische Versorgung herstellt. Der 3D-Scan des Zahns ermöglicht mittels Laser ein Zahnmodell aus Kunststoff herzustellen: es zu „laser-drucken“, auf dem die neu hergestellte Versorgung (z.B. Brücke) anprobiert werden kann. Da erst das fertige Werkstück am Modell auf genaue Passung überprüft werden kann, bedarf es im Vorfeld einer komplexeren Planung und Vorbereitung, als bei analoger Herstellung, bei der Zwischenschritte und Anproben möglich sind. Im Moment können auf diese Weise erst  größere Brücken hergestellt werden. In Zukunft werden auch Versorgungen, die den ganzen Kiefer umfassen, auf digitale  Weise angefertigt werden.

Machen Sie sich selbst ein Bild unter www.nureinebehandlung.de

Modernste Technik für Ihr strahlendes Lächeln!

Anfahrt und Kontakt

Anschrift

Zahnarztpraxis
Dr. Janka Gefferth
Hauptstr. 12
79725 Laufenburg
Tel.: +49 (0)7763 919 333
Fax: +49 (0)7763 919 334
info@gefferth.de

Sprechzeiten:

Mo  08.30 - 12.00 | 14.00 - 18.00 Uhr
Di    08.00 - 12.00 | 14.00 - 18.00 Uhr
Mi   08.00 - 12.00 | 13.00 - 16.00 Uhr
Do  13.00 - 19.00 Uhr
Fr    08.00 - 12.00 Uhr

WillkommenImpressumDatenschutzHaftungsausschluss